Nityananda Trayodasi

Nityananda Prabhu war der ständige Gefährte Sri Chaitanyas bei der Verbreitung der Sankirtan-Bewegung im frühen 16. Jahrhundert. Sein Erscheinungstag fällt dieses Jahr auf Freitag den 3. Februar 2020. Im Bhakti Yoga Zentrum feiern am Sonntag den 5. Februar.

 

Nityananda Prabhu erschien im Jahre 1474 in einer Brahmanenfamilie in Ekachakra, Westbengalen, 12 Jahre vor Sri Chaitanya Mahaprabhu. Sri Chaitanya Mahaprabhu wird die barmherzigste Inkarnation Krishnas genannt, weil Er Liebe zu Gott bedingungslos selbst an ungeeignete Menschen verschenkt, doch ohne die Gnade Nityanandas, der die Rolle Seines älteren Bruders spielte, ist Sri Chaitanya Mahaprabhus Barmherzigkeit nicht zugänglich. Nityananda Prabhu hat ein besonderes Augenmerk gerade auf die bedürftigen Seelen und möchte ihnen spirituelle Erhebung ermöglichen. So nimmt Er die Position des ursprünglichen spirituellen Meisters ein.

 


 

Wie in den Biografien Sri Chaitanyas und Nityanandas berichtet, verbreiten die beiden transzendentalen Brüder seit 1506 Krishnas Heiligen Namen gemeinsam und erleben dabei viele Abenteuer. Als Chaitanya in Jagannath Puri residiert, schickt Er Nityananda nach Bengalen zurück, damit Er dort den Heiligen Namen verkünde. In Bengalen heiratet Nityananda und bringt das Krishna-Bewusstsein an jede Haustür. Nach Seinem Verscheiden führen Seine Witwe Jahnava Devi, Sein Sohn Virabhadra Goswami und die Tochter Ganga Devi Seine Mission weiter. Noch heute spielen Nityananda Prabhus direkte Nachkommen eine bedeutende Rolle in der Gaudiya Vaishnava-Tradition.

 

Zur Feier im Bhakti Yoga Zentrum (Krummholzberg 9, Hamburg) am Sonntag den 5. Februar 2023 ab 15:00 Uhr laden wir alle herzlich ein.